Wasserversorgung der Schweizer Gemeinde Sarnen investiert in Gussrohre

Die Gemeinde Sarnen im Kanton Obwalden in der Schweiz liegt am nordöstlichen Ufer des Sarnersees. Die Wasserversorgung Sarnen beliefert 9.000 Einwohner mit Trink-, Brauch- und Löschwasser. Sie umschließt ein großes Gebiet und weist einen Höhenunterschied von fast 1.000 m auf. Dadurch ist das Wasserversorgungsnetz hydraulisch sehr komplex. Um die Versorgung der Bevölkerung der Gemeinde Sarnen auch in Zukunft sicherstellen zu können, bewilligte die Bevölkerung von Sarnen das Projekt in Höhe von 20,75 Mio. Schweizer Franken für den Ausbau der Wasserversorgung und für den Bau einer Turbinenleitung. Das Wasser der Turbinenleitung wird nach der Stromgewinnung in das kommunale Trinkwassernetz eingespeist.

Einfliegen duktiler Gussrohre per Helikopter

Insgesamt wurden ca. 7.800 m duktile Gussrohre von Duktus/Hagenbucher mit Zementmörtel-Umhüllung (ZM-U) und längskraftschlüssigen BLS®-Muffen-Verbindungen in verschiedenen Nennweiten eingebaut. In dem unwegsamen Gelände wurden die Rohre vom Rohrlager per Helikopter zum Einbauort transportiert. Dazu kam der Neubau des Wasserreservoirs und Trinkwasserwerks Talen, indem Hochdruckarmaturen in der Nenndruckstufe PN 64 (64 bar) von Erhard/Hagenbucher installiert wurden.

 

Einbau der Gussrohre im unwegsamen Gelände

Sarnen entschied sich für ein duktiles Guss-Rohrsystem, bestehend aus Rohren mit Zementmörtel-Umhüllung (ZM-U) und längskraftschlüssigen BLS®-Muffen-Verbindungen sowie längskraftschlüssig anschließbaren Formstücken und Armaturen aus duktilem Gusseisen, weil sich dieses System besonders gut für den Rohrleitungsbau im schwierigen und steinigen Gelände bei den zu erwartenden Betriebsdrücken eignet.

In dem Leitungsgraben mit diesen duktilen Gussrohren kann das Aushubmaterial gleich wieder zum Verfüllen genutzt werden. Die längskraftschlüssigen BLS®-Muffen-Verbindungen können im steilen und unwegsamen Gelände einfach montiert werden, ohne dass zusätzliche Betonwiderlager erforderlich sind. Durch die kurzen Montagezeiten und die Wiederverwendbarkeit des Aushubmaterials erweist sich das hier gewählte duktile Guss-Rohrsystem als besonders wirtschaftlich.

 

In die Versorgungsgebiete wurden geliefert:

  • Hintergraben: 1.420 m duktile Gussrohre DN 100 und 1.980 m duktile Gussrohre DN 125, jeweils inkl. Formstücke
  • Gerenstock: 2.180 m duktile Gussrohre DN 200, inkl. Formstücke
  • Brunnmatt-Gubermatt: 1.280 m duktile Gussrohre DN 100, inkl. Formstücke
  • Stalden-Buechetsmatt: 1.020 m duktile Gussrohre DN 250, inkl. Formstücke
  • Reservoir Talen: Unterschiedliche Hochdruckarmaturen bis 64 bar der Erhard GmbH & Co. KG

Bis 2022 sollen weitere rund 7.500 m duktile Gussrohre von Duktus/Hagenbucher in Rahmen dieses Projekts eingebaut werden.

Autor: Werner Volkart

Der Beitrag wurde von der Redaktion leicht gekürzt. Den kompletten Beitag mit diversen Abbildungen finden Sie als PDF im Downloadbereich unter Downloads Jahreshefte EADIPS FGR.