Kurz vorgestellt: Neue Generation von Schmutzfängern

 

Der ERHARD Schmutzfänger F3 10 in Geradsitzform ist als Schutz von Regelarmaturen, Wasserzählern u.ä. geeignet. Er findet in der Wasserversorgung, in der Wasseraufbereitung, in Bewässerungsnetzen und Pumpwerken seine Verwendung. Angeboten wird er in den Nennweiten DN 50 bis DN 250 und in den Druckstufen PN 10, PN 16 und PN 25 (größere Nennweiten und Druckstufen gibt es selbstverständlich auf Anfrage).

ERHARD Schmutzfänger F3 10 in Geradsitzform
ERHARD Neue Generation von Schmutzfängern

Das Design ist kompakt und ermöglicht eine unkomplizierte, einfache Wartung.

Eigenschaften und Vorteile

Das Design des Schmutzfängers ist kompakt und ermöglicht eine einfache Wartung durch den mit vier Schrauben befestigten Deckel von oben. Eine verstärkte Siebführung vermeidet zuverlässig eine Deformierung bei der Wartung des Siebes, dessen Fläche mindestens doppelt so groß ist, wie die Nennweite, so dass der Druckverlust minimiert wird. Die Schrägstellung des Siebes minimiert dessen Verstopfungsgefahr. Die Maschenweite beträgt im Standard-Modell 2 mm; andere Maschenweiten, wie 0,5 mm, 1 mm oder 8 mm sind auf Anfrage möglich.

Beidseitige Verschlussstopfen aus A2 mit einem Gewinde von 1 ½“ ermöglichen eine Reinigung ohne Absperren der Leitung; Optional ist ein Entleerungsventil verfügbar. Eine zusätzliche Flanschbohrung an der Oberseite hilft bei der Montage der Armatur in oder aus der Rohrleitung.

Im Schacht ist häufig nach unten wenig Platz; hier ist der Wartungszugang von oben ein wesentlicher Vorteil.

Materialien und Maße

Werkstoffe (Standard)
Gehäuse, Deckel und Siebführung: duktiles Gusseisen EN-GJS-450-10
Flachsieb: nicht rostender Edelstahl 1.4401
Dichtungen: EPDM
Schrauben und Verschlussstopfen: A2

Bewährter Korrosionsschutz mit Pulverbeschichtung
Innen und außen nahtlose und porenfreie Epoxid-Kunststoff-Beschichtung (EKB), Schichtdicke mind. 250 µm

Betriebstemperatur
Zulässige Betriebstemperatur: max. 60 °C